Abnehmen: Kaugummis helfen nicht

Kaugummis helfen nicht beim Abnehmen. Oft wird während einer Diät dazu geraten Kaugummi zu kauen, um weniger zu essen. Die tägliche Kalorienaufnahme wird Studien zufolge durch das Kauen von Kaugummis aber nicht gesenkt. Haben Kaugummis einen Minzgeschmack soll dies sogar die Lust auf Obst hemmen.

Das Führen eines Ernährungstagebuchs kann helfen, gesund und dauerhaft abzunehmen. photocase.com © pontchen
Inhaltsverzeichnis

Wie zwei Studien zeigen, kann der Genuss von Kaugummi sogar kontraproduktiv sein. Die Anzahl der täglichen Snacks und Mahlzeiten sinken zwar, allerdings nicht die Menge an täglich aufgenommenen Kalorien. Die Ergebnisse der Studien veröffentlichten amerikanische Forscherinnen nun im Fachmagazin "Eating Behaviors". Die Autorinnen der Studien betonen, dass Kaugummi als Ernährungshilfe eher ungeeignet sei.

Kaugummi kauen verringert Obstkonsum

Wie "Wissenschaft Aktuell" am Montag berichtete, führten Forscher der University at Buffalo in den Vereinigten Staaten nun eine Studie durch, um Effekte des Konsums von Kaugummi zu ermitteln. Die Ergebnisse zeigen, dass das Kauen von Kaugummi nicht beim Abnehmen hilft und sogar kontraproduktiv sein kann. Kaugummikauende nehmen zwar weniger Snacks und Mahlzeiten zu sich, die tägliche Kalorienzufuhr verringert sich somit aber nicht. Wird ein Kaugummi mit Minzgeschmack gekaut, kann dies sogar Einfluss auf den Obstkonsum haben. Das Minzaroma könnte dazu führen, dass die Lust auf Obst verringert und somit die Qualität der Ernährung verschlechtert wird. Die amerikanischen Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Labor- und Feldstudie nun im Fachjournal „Eating Behaviors“. Ob das Kauen von Kaugummis auch Einfluss auf den Genuss von anderen Lebensmitteln hat, wurde bisher noch nicht erforscht.

44 Männer und Frauen kauten Kaugummi für die Wissenschaft

Jennifer Temple und Christine Swoboda von der University at Buffalo sagen, dass sie eine Feld- und eine Laborstudie durchführten, um die Kurz- und Langzeiteffekte des Kaugummikauens zu ermitteln. 44 Frauen und Männer kauten für die Labortests vor einer Mahlzeit Kaugummis in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Der Verzehr von Kalorienreichen Lebensmitteln wurde von den Geschmacksrichtungen der Kaugummis nicht beeinflusst. Im Vergleich zu den Mahlzeiten die ohne vorheriges Kaugummikauen eingenommen wurden, blieb die Gesamtkalorienaufnahme in den meisten Fällen gleich. Was allerdings deutlich wurde ist, dass die Menge an verzehrtem Obst sich nach dem Kauen von Kaugummi mit Minzgeschmack verringerte. Die Forscherinnen vermuten, dass die Veränderung des Obstgeschmacks durch das Minzaroma der Grund für die geringere Lust auf Obst ist.

Kalorienaufnahme wird nicht verringert

Weitere 54 Testpersonen wurden in der zweiten Studie beobachtet. Sie musst zweimal wöchentlich vor jeder eingenommenen Mahlzeit eine von zwei Kaugummisorten kauen. Die erste Sorte sollte durch die Inhaltsstoffe von Guarana- und Grüntee-Extrakten, den Appetit mindern und somit beim Abnehmen helfen. Die zweite Kaugummisorte enthielt keine dieser Inhaltsstoffe, war äußerlich von der ersten Sorte aber nicht zu unterscheiden. Beide Kaugummisorten enthielten kein Zucker und waren mit Zuckerzusatzstoffen und mit Spearmint-Aroma versetzt. Wie auch bei dem Labortest wurde auch bei dem zweiten Test festgestellt, dass die tägliche Kalorienzufuhr durch das Kaugummikauen nicht verringert wurde und die Lust auf Obst abnahm. Als Vergleich mussten die Testpersonen auch eine Kaugummi freie Woche einlegen. In den Kaugummiwochen wurden zwar weniger Snacks und Mahlzeiten eingenommen, jedoch wirkte sich dies nicht auf die täglichen Kalorien aus. Während der gesamten Testzeit verloren die Probanden kein Gewicht. Wie die Autorinnen der Studien verlauten ließen, zeige das Ergebnis, dass Kaugummikauen als Ernährungshilfe wahrscheinlich eher ungeeignet sei. Aufgrund der Nahrungsauswahl könne es sogar schädlich für die Gesundheit des Kaugummikauenden sein.

Diskussion

Ähnliche Beiträge