Abnehmen mit Light Produkten?

Viele Menschen greifen mit gutem Gewissen zu Light Produkten, weil sie denken, damit Kalorien sparen zu können. Aber was steckt wirklich in Light Produkten? Kann man damit wirklich abnehmen, oder verstecken sich dahinter nur Mogelpackungen?

Nicht nur als Abendessen gern verzeht, das Käsebrot. Es ist nicht nur lecker, sondern auch gesund und nahrhaft. photocase.com © marshi
Inhaltsverzeichnis

Zunächst einmal lässt die Werbung glauben, dass man mit Light Produkte sehr viele Kalorien einsparen könnte. So werben viele damit, dass nur ein ganz geringer Fettanteil enthalten ist. Aber wenn man sich die Liste der Zutaten ansieht, wird man etwas ganz anderes feststellen. Anstelle des Fetts enthalten viele Light Produkte eine große Menge Zucker. Da Fett als wichtiger Geschmacksträger fungiert, muss dieses durch andere Stoffe wie Zucker ersetzt werden. Meist wird von Light Produkten mehr verzehrt, weil sie angeblich ja nicht dick machen sollen. So werden dem Körper viel mehr Kalorien zugeführt als eigentlich gedacht und als gut für ihn ist.

Viele Light Produkte enthalten nicht direkt Zucker, aber dafür eine Vielzahl an Zuckeraustauschstoffen. Aber auch Zuckerersatzstoffe sind nicht unbedenklich. Die US-Gesundheitsbehörde FDA warnt vor zum Teil erheblichen Nebenwirkungen. So gilt der Austauschstoff Aspartam als Auslöser für allergische Reaktionen wie Schwindelanfälle. Dem Körper wird vorgegaukelt, dass er mit ausreichend Zucker versorgt wird. Dies stimmt jedoch nicht und der Appetit auf Süßes wird so eher noch verstärkt. Das führt zu mehr Hungerattacken, weil der Zuckerspiegel permanent zu niedrig ist.

Besser ist es auf solche Produkte zu verzichten. Oder zumindest die Zutatenliste kritisch unter die Lupe zu nehmen. Es reicht nicht aus nur das Fett zu reduzieren wenn man dies durch andere Kalorienbomben ersetzt.

Diskussion

Ähnliche Beiträge