Abnehmen mit Hoodia

Schneller Gewichtsverlust lediglich durch die Einnahme von ein paar grünen Kapseln – Dies soll zumindest der Verzehr von Wirkstoffen der sogenannten Hoodia-Pflanze bewirken. Ein bis zwei Kapseln pro Tag sollen das Hungergefühl eindämmen und so die Pfunde purzeln lassen. Doch funktioniert Abnehmen mit Hoodia wirklich so einfach? Unser Diättest zeigt Vor- und Nachteile des angeblichen Wundermittels auf und bewertet neben der Umsetzung im Alltag und der Wissenschaftlichkeit auch die langfristige Wirkung. Ob Abnehmen mit Hoodia wirklich so einfach und vor allem gesund für den Körper ist, erfährst du hier.

Wenn während einer Diät bestimmte Vitamine und Nährstoffe fehlen, sollten zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. photocase.com © freeday
Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Schon früher war den Bewohner Südafrikas die Wirkung der Hoodia-Pflanze bekannt. Die Pflanze sollte vor allem bei längeren Jagdausflügen helfen oder auch bei Nahrungsknappheit. Der Grund: Die Sprossen können den Hunger und Durst stillen. Mitte des 19. Jahrhunderts gelang die Hoodia auch zu uns. Ob die Hoodia wirklich eine Wunderpflanze ist, könnt ihr hier lesen.

Wir haben uns Abnehmen mit Hoodia einmal genauer angesehen und hinsichtlich der Durchführung, der Umsetzung im Alltag, der Wissenschaftlichkeit, der Integration von Bewegung & Sport sowie der langfristigen Wirkung untersucht.

Gesamtbewertung

bewertet mit 2 von 5 Sternen

  • Vorgehensweise
  • Umsetzung im Alltag
  • Wissenschaftlichkeit
  • Berücksichtigung von Sport
  • Langfristige Wirkung

Vorgehensweise

bewertet mit 3 Sternen

Der Hoodiawirkstoff ist in Form einer Kapsel oder als Pflaster erhältlich. Je nach Packungsbeilage erfolgt die Durchführung. Meist nimmt man eine Kapsel ca. eine Stunde vor einer Mahlzeit ein und das zwei bis drei mal am Tag. Die Diät erfolgt in einem Vier-Schritte-System, auch ZAGG-Programm genannt. Größtenteils wird begleitend eine sogenannte Hoopro-Diät empfohlen. Seit einiger Zeit gibt es ein deutsches Sachbuch zu Hoodia, dass bei der Durchführung eine gute Hilfe sein kann.

Umsetzung im Alltag

bewertet mit 3 Sternen

Die Ernährungsweise mit Hoodia ist nicht sonderlich aufwendig. Nimmt man nur die Kapseln ein, hat man keine weiteren Einschränkungen. Je nach Packungsgröße zahlt man für 60 Stück zwischen 12 und 25€. Nimmt man nun 2 Stück pro Tag ein, so reicht eine Packung mit 60 Stück einen Monat. Hoodia-Pflaster sind für ca. 13€ erhältlich.

Wissenschaftlichkeit

bewertet mit 2 Sternen

Dank des Wirkstoffes der Hoodia-Pflanze, der auch P57 genannt wird, soll Hunger und Appetit gezügelt werden. Die Bewohner Südafrikas und auch einige Probanden schwören auf die wundersame Wirkung. Jedoch gibt es bislang keine veröffentlichten Studien zu diesem Thema. Eine unveröffentlichte Studie an Ratten zeigte zwar offenbar Erfolg, allerdings auch Nebenwirkungen wie Leberschädigung. Zusätzlich sollte man beim Kauf darauf achten, dass auch wirklich der Wirkstoff P57 enthalten ist. Tests zeigten, dass Kapseln vieler Anbieter kaum bis gar kein P57 enthielten.

Berücksichtigung von Sport

bewertet mit 1 Stern

Auch bei dieser Diätbehandlung wird mehr auf die Ernährungsweise geachtet als auf andere wichtige Bestandteile, die wichtig sind für gesundes Abnehmen und eine gesunde Lebensweise. Um sein Wunschgewicht zu erreichen und zu halten ist eine Kombination von Ernährung und Sport unabdinglich.

Langfristige Wirkung

bewertet mit 2 Sternen

Vertreter der Hoodia-Produkte empfehlen eine Einnahme für mindestens drei Monate. Länger sollten die Kapseln auch nicht eingenommen werden, da die Nebenwirkungen noch unklar sind. Bei vielen zeigen die Kapseln Erfolg, jedoch kann sich da nicht jeder darauf verlassen, da der Körper unterschiedlich auf Wirkstoffe reagieren kann.

Unser Fazit

Hoodia kann eine gute Unterstützung sein, wenn man zum Beispiel fastet oder bei einer Diät schwer durchhalten kann. Man sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass unbekannte Nebenwirkungen auftreten können.

Gesamtbewertung

bewertet mit 2 von 5 Sternen

  • Vorgehensweise
  • Umsetzung im Alltag
  • Wissenschaftlichkeit
  • Berücksichtigung von Sport
  • Langfristige Wirkung

Diskussion

Ähnliche Beiträge