LliD-Diät

Leichter leben in Deutschland – das ist das Motto der LLiD-Diät. Mit fettarmer und kohlenhydratarmer Kost sollen überflüssige Kilos dahin schmelzen. Doch wie genau läuft die LLiD-Diät eigentlich ab? Und was gilt es bei der Lebensmittelauswahl zu beachten? Antworten auf diese und andere Fragen findest du in folgendem Diättest. Wir haben die LLid-Diät gemäß verschiedener Kriterien getestet und sind zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen.

Die richtige Balance im Leben zu finden ist wichtig für die Gesundheit, denn Stress kann vor allem negative Ausrikungen auf das Herz-Kreislauf-System im Körper haben. photocase.com © Pippilotta*
Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Bei der LLiD-Diät soll durch Motivation und umfassende Betreuung der Diätteilnehmer eine langfristige Gewichtsreduktion eintreten. Die Diät findet ihren Ursprung im Süden Deutschlands bei dem Apotheker Hans Gerlach aus Straubing. Der Apotheker entwickelte nach dem Motto „Leichter leben in Deutschland“ ein Abnehmverfahren mit fettarmer und kohlenhydratarmer Kost. Diese soll schnell, aber trotzdem für den Körper schonend die Pfunde purzeln lassen. Schon 1.200 Apotheken in Deutschland beteiligen sich seit 2004 an dem LLiD-Diätprinzip. Mit Seminaren unterstützen sie die Diätteilnehmer besonders in der Anfangszeit.

Der Erfinder verspricht eine Gewichtsreduktion ganz ohne Hungerkuren oder Diätpillen, die ungeliebten Pfunde sollen vielmehr durch die Beachtung der Kalorienmenge, der Berücksichtigung der Energiedichte der Lebensmittel sowie der Steuerung von Hunger und des Stoffwechsels purzeln. Die LLiD-Diät vereint die positiven Aspekte von „Low-Carb“- und „Low-Fat“-Ernährungsweisen.

Wir haben uns die LLiD-Diät einmal genauer angesehen und hinsichtlich der Durchführung, der Umsetzung im Alltag, der Wissenschaftlichkeit, der Integration von Bewegung & Sport sowie der langfristigen Wirkung untersucht.

Vorteile

  • ausgewogene und gesunde Ernährungsweise
  • Betreuung durch Experten  

Nachteile

  • Verzicht auf Zwischenmahlzeiten ist mit viel Disziplin verbunden
  • erhöhter Aufwand, z. B durch das Zählen von „Fettpunkten“ und das Beachten von Kalorien  

Erlaubt

  • eiweißreiche Lebensmittel
  • fettarme Nahrung  

Nicht erlaubt

  • Weißmehlprodukte und zuckerhaltige Lebensmittel
  • Zwischenmahlzeiten  

Gesamtbewertung

bewertet mit 4 von 5 Sternen

  • Vorgehensweise
  • Umsetzung im Alltag
  • Wissenschaftlichkeit
  • Berücksichtigung von Sport
  • Langfristige Wirkung

Vorgehensweise

bewertet mit 4 Sternen

Für Gerlach ist eine umfassende Ernährungsumstellung wichtig. Deshalb entwickelte er vier LLiD-Diätphasen: In der ersten Phase, auch „Zündungsphase“ oder „Zündungstage“ genannt, gilt es, eine strikte Reduktion von Kohlenhydraten vorzunehmen. Zwei Tage lang gibt es ein kohlenhydratarmes Frühstück und über den Tag verteilt Gemüsesuppen und Salate. Außerdem bietet Gerlach „LLiD-Zünder“ an, die Abnehmwillige anstatt einer Mahlzeit trinken können. Dieses Vorgehen soll das Entstehen von Hungergefühl vermeiden sowie die Fettverbrennung ankurbeln. Die ersten beiden Tage des LLiD-Diätprogramms sind durch eine Umstellung des Stoffwechsels gekennzeichnet und bilden die Grundlage für das erfolgreiche Abnehmen. Die zweite Phase (Abnehmphase) der LLiD-Diät kann einige Wochen bis Monate dauern. Bereits nach den ersten beiden „Zündungstagen“ der LLiD-Diät ist eine Gewichtsreduktion zu verzeichnen. In der Abnehmphase soll den restlichen Pfunden durch eine ausgewogene und vollwertige Ernährung zu Leibe gerückt werden. Die Nährstoffzusammensetzung sieht wie folgt aus: 50 Prozent Kohlenhydrate und jeweils etwa 25 Prozent Fett und Eiweiß. Dabei gilt es, drei Grundregeln zu befolgen: 1.      Drei Mahlzeiten dürfen pro Tag zu sich genommen werden. 2.      Täglich darf man nur 60 Gramm Fett aufnehmen. 3.      Weißmehlprodukte werden gegen Vollkornprodukte ausgetauscht. Täglich nehmen die Diäthaltenden ein Frühstück, ein Mittag- und ein Abendessen, insgesamt also drei Mahlzeiten, ein. Zwischenmahlzeiten sind ausdrücklich verboten, d. h. auch kleine Snacks wie ein Apfel oder ein Bonbon und vor allem zuckerhaltige Getränke oder Süßigkeiten sind tabu. So soll verhindert werden, dass der Blutzuckerspiegel jedes Mal ansteigt und der Fettverbrennung entgegenwirkt. Am Anfang der LLiD-Diät wird den Diätwilligen durch den Verzicht auf Kleinigkeiten zwischendurch viel Disziplin abverlangt. Der Erfinder der Diät verspricht jedoch, dass sich unsere innere Uhr bereits nach wenigen Tagen umstellt und sich an die Pausen gewöhnt. Der Low-Fat-Ernährungsbewegung folgend sollten die drei Mahlzeiten pro Tag maximal 60 Gramm Fett beinhalten. Reduziert man den Fettkonsum um die Hälfte, indem man eher auf Wurst oder Käse verzichtet, kann man pro Tag etwa 400 bis 500 kcal einsparen. Ebenso ist auf einen niedrigen glykämischen Index der Lebensmittel zu achten. Auch hier bietet Gerlach sogenannte „LLiD-Turbo“-Produkte als Ersatzmahlzeit an. Der Austausch von Weißmehl- durch Vollkornprodukte soll einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels entgegenwirken. Vollkornprodukte sättigen natürlich auch länger und enthalten wertvolle Ballaststoffe, die die Verdauung anregen. Im Rahmen der Abnehmphase empfiehlt die LLiD-Diät übrigens eine kontinuierliche Betreuung durch geschulte Beratung. Vor allem die Veränderung der Körperfettmasse sollten die Abnehmwilligen regelmäßig von einem Fachmann messen lassen. Ist das Wunschgewicht erreicht, beginnt die Stabilisierungsphase. Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten erfolgt kein abrupter Abbruch des veränderten Ernährungsverhaltens, sondern ein langsamer Übergang. Allmählich sind auch hin und wieder Weißmehlprodukte oder fetthaltigere Lebensmittel erlaubt. Die letzte und vierte Phase der LLiD-Diät ist die Erhaltungsphase. Mit einer vollwertigen und ausgewogenen Ernährung sollen die Abnehmenden das Wunschgewicht halten können. Diese Phase beinhaltet weiterhin, auf den Fettgehalt in Lebensmitteln zu achten. Auch zuckerhaltige Speisen wie Süßigkeiten, Joghurts oder Fertiggerichte sollten die Ausnahme sein. Dafür soll man lieber häufiger zu Obst und Gemüse greifen. Natürlich darf man auch mal sündigen. In diesem Fall empfiehlt sich jedoch eine sofortige Kompensation, damit ungeliebte Fettpölsterchen keine Chance haben.

Umsetzung im Alltag

bewertet mit 3 Sternen

Bei der LLiD-Diät sollte auf Fettpunkte und den glykämischen Index geachtet werden. Da der Fettgehalt von Lebensmitteln berücksichtigt werden muss, sollten die Mahlzeiten vorwiegend selbst zubereitet werden. Dies ist vor allem für Berufstätige mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden. In Büchern zum „Leichter leben in Deutschland“-Konzept finden sich jedoch gesunde und zugleich leckere Rezepte, die richtig satt machen. Im Gegensatz zu Hunger- oder Fastenkuren ist der Magen gut gefüllt und die Diäthaltenden können mit Energie ihrer täglichen Arbeit nachgehen. Dadurch, dass der Körper mit ausreichend Nahrung und allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird, kann die ganze Familie diese Ernährungsweise übernehmen. Im Rahmen der LLiD-Diät ist die Zusammenarbeit mit einem geschulten Betreuer ein wichtiger Bestandteil. Bei den am LLiD-Diätprogramms beteiligten Apotheken sollen sich die Abnehmenden regelmäßig wiegen sowie Körperfettmessungen durchführen lassen. Auch bieten die Initiatoren Vorträge und Seminare zu Ernährungsthemen und Bewegungs-Schnupperkurse an. Die Begleitung während der Diät kann vor allem zu Anfang eine Erleichterung darstellen. Bei bestimmten Gruppen wie Berufstätigen lässt sie sich jedoch nicht immer einfach realisieren. Da nicht alle Apotheken bei diesem Programm mitmachen, kann es außerdem sein, dass man weite Wege in Kauf nehmen muss, um zu seinem Betreuer zu kommen. Doch auch zu Hause lässt der Erfinder die Abnehmwilligen nicht mit der Umsetzung der Diät allein. Ein Ordner mit allen wichtigen Informationen sowie verschiedene „Leichter-leben-Kochbücher“ stellen abwechslungsreiche Rezepte und einen Einkaufsführer bereit, der die Lebensmittelauswahl erleichtern soll. Man sollte sich aber darüber informieren, welchen Betrag Apotheken für bestimmte Leistungen verlangen. Die Apotheken können nämlich individuell Preise für ihre Leistungen festlegen, feste Preise gibt es nicht. Natürlich kann man die Diät auch ohne Betreuung durchführen und sich die wichtigsten Informationen aus LLiD-Koch- und Begleitbüchern aneignen.

Wissenschaftlichkeit

bewertet mit 5 Sternen

Bei der LLiD-Diät kommt es auf eine eiweißreiche, kohlenhydratarme Kost an. Proteine sind für die Funktion und den Stoffwechsel aller Zellen unverzichtbar. Wichtige Eiweißträger sind zum Beispiel Geflügel, Fisch, Milch- und Sojaprodukte. Außerdem wird darauf geachtet, dass die Diäthaltenden nur „gesunde“ Fette aufnehmen. Die vor allem in Pflanzenölen und Meeresfrüchten enthaltenen ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sorgen für eine bessere Verwertbarkeit von Vitaminen und wirken positiv auf das Herz-Kreislauf-System. Durch die Berücksichtigung des Fettgehalts, aber auch der Menge und Qualität der Kohlenhydrate, soll das Abnehmen leichter fallen. Um Kompensationseffekten entgegenzuwirken, schränkt die Diät außerdem die Gesamtkalorienmenge pro Tag ein. Die Ernährung sollte zudem ballaststoffreich sein, d. h. viel kalorienarmes Gemüse enthalten, um ein höheres und schnelleres Sättigungsgefühl zu erreichen. Dieses Diätkonzept wird auch als „Volumetrics“ bezeichnet. Damit setzt die „Leichter leben in Deutschland“-Diät am aktuellen Stand der Ernährungswissenschaft an.´ Durch die ausgewogene Ernährung ist der Körper unserer Erfahrung nach ausreichend mit essenziellen Nährstoffen versorgt. Der Körper enthält neben Vitaminen und Mineralstoffen auch ausreichende Mengen Eiweiß, gesunde Fette und komplexe Kohlenhydrate. Mangelerscheinungen sind nicht zu beobachten. Positiv hervorzuheben ist, dass der Erfinder das Augenmerk auf den Abbau von Körperfett und nicht auf den reinen Gewichtsverlust legt. Die Muskelmasse soll erhalten bleiben, während ungeliebte Fettpölsterchen langsam abgebaut werden. Mehr Muskeln führen grundsätzlich zu einer größeren Fettverbrennung. Durch den vollständigen Verzicht auf Snacks zwischen den Mahlzeiten könnten jedoch vor allem am Anfang der LLiD-Diät Heißhungerattacken ausgelöst werden. Die auf mehrere Monate angelegte Ernährungsweise soll verhindern, dass der Rückfall in alte Verhaltensmuster den Diäterfolg mindert. Auch die psychologisch wichtige Motivation und Betreuung durch die Apotheken trägt dazu bei, den Diätplan durchzuhalten und den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt, da noch kaum Studien vorliegen. Die Shakes, die Apotheker Gerlach zusätzlich anbietet und die ersatzweise für Mahlzeiten eingenommen werden können, zeigten in Tests keinerlei negativen Begleiterscheinungen. Schaut man sich allgemein das Prinzip der LLiD-Diät an, lassen sich somit keine Anzeichen für eine Schädigung des Körpers erkennen.

Berücksichtigung von Sport

bewertet mit 5 Sternen

Bewegung ist bei der LLiD-Diät ein wichtiger Bestandteil. Die Seminare der Apotheken geben vor allem Ungeübten Empfehlungen zur sportlichen Ertüchtigung. Motivierend wirken Bewegungsgutscheine für einen Sportanbieter, der mit der Apotheke zusammenarbeitet. Zu den Partnern gehören unter anderem einige Betreiber von „Kieser Training“ oder lokale Sportvereine. Jede Bewegung verbraucht Kalorien. Sei es ein kleiner Spaziergang, Treppensteigen statt Aufzugfahren oder mit dem Rad statt dem Auto zur Arbeit fahren – im Rahmen der LLiD-Diät sollten die Abnehmenden versuchen, so viel Bewegung wie möglich in den Tagesablauf zu integrieren. Dazu sollten noch Sportarten wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen in die wöchentliche Planung miteinbezogen werden. Denn nur, wenn dem Körper weniger Energie zugeführt wird, als er verbraucht, stellt sich auch ein Abnehmerfolg ein. Je mehr Sport betrieben wird, desto mehr Fett wird verbraucht.

Langfristige Wirkung

bewertet mit 4 Sternen

Das LLiD-Konzept ist unserer Erfahrung nach als langfristige Ernährungsweise geeignet, da es den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. So sind Eiweiße die wichtigsten biochemischen Funktionsträger und haben verschiedene biologische Aufgaben inne. Sie sind nicht nur für den Stoffwechsel aller lebenden Zellen und Gewebe verantwortlich, sondern fungieren auch als Kontraktionselemente in der Muskulatur und als Gerüstsubstanz im Gewebe. Die Reduktion von ungesunden, gesättigten Fettsäuren und die Erhöhung ungesättigter Fettsäuren, wie sie in Fisch oder Speiseölen enthalten sind, wirken sich ebenfalls deutlich positiv auf die Gesundheit aus. Vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 führen zu einem Absinken des Cholesterinspiegels. Omega-3-Fettsäuren beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und sind wichtig für die Entwicklung von Nervenzellen und des Gehirns. Omega-6-Fettsäuren tragen hingegen zur Aktivierung der Sauerstoff- und Hämoglobinbildung bei. Die ersten drei Phasen des LLiD-Diätprogramms sollen insgesamt ungefähr vier bis fünf Monate, die vierte Phase ein Leben lang andauern. Die Gewichtsabnahme erfolgt zwar langsam, aber dauerhaft. Im Fokus LLiD-Diätprogramms steht dabei nicht das schnelle Abnehmen, sondern eine kontinuierliche Gewichtsreduktion über mehrere Monate. Es wird vor allem Körperfett abgebaut, während die Muskulatur gleichzeitig erhalten bleibt. Wenn die Abnehmwilligen auch nach der Diät bestimmte Ernährungsregeln einhalten, können sie das Gewicht in den meisten Fällen halten, und der Jo-Jo-Effekt bleibt aus.

Unser Fazit

Mit Hilfe der LLiD-Diät nimmt man gesund ab und soll sein Gewicht langfristig halten können. Die empfohlene Ernährungsweise, bestehend aus eiweißreicher Nahrung, gesunden Fetten und komplexen Kohlenhydraten, kann unserer Meinung nach zum Erfolg führen. Dabei ist der Lerneffekt ausschlaggebend. Die Diätwilligen eignen sich über einen langen Zeitraum hinweg eine ausgewogene Ernährung an und fallen so seltener in alte Verhaltensmuster zurück. Dadurch, dass man sich bei den jeweiligen Mahlzeiten satt essen kann, fällt es außerdem leichter, den Ernährungsplan durchzuhalten. Entscheidend für eine erfolgreiche Zielerreichung ist die intensive Begleitung in der Abnehmphase. Die betreuenden Apotheken können nicht nur individuelle Empfehlungen und Tipps geben, sondern sind auch eine zusätzliche Motivation und Unterstützung der Diätteilnehmer. Die regelmäßigen Körperfettmessungen zeigen bereits erste Erfolge und motivieren zum Weitermachen. Das Durchhalten der Diät wird unserer Meinung nach durch den Verzicht auf Zwischenmahlzeiten erschwert. Täglich nur drei Mahlzeiten und kein Obst zwischendurch verlangt einem schon einiges an Disziplin ab. Wenigstens darf man sich während der Mahlzeiten satt essen. Der Fokus der LLiD-Diät auf die Reduktion der Fettmasse und nicht nur auf die reine Gewichtsreduktion ist auf jeden Fall positiv hervorzuheben. Grundsätzlich setzt eine höhere Fettverbrennung ein, wenn man mehr Muskelmasse besitzt. Die Diät ist bestens für Menschen geeignet, die gerne selbst kochen. Die eigene Zubereitung von Mahlzeiten nach Rezepten der „Leichter leben in Deutschland“-Diät spielt eine wichtige Rolle. Die Rezepte bieten abwechslungsreiche Anregungen, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Für Kochmuffel oder Berufstätige, die nicht unbegrenzt Zeit zum Kochen aufwenden können, stehen übrigens sogenannte LLiD-Diätprodukte zur Verfügung. Wer also endlich seine Ernährung umkrempeln und auf gesunde Weise sein Wunschgewicht erreichen und halten will, hat mit der LLiD-Diät genau das richtige Abnehmkonzept gefunden!

Gesamtbewertung

bewertet mit 4 von 5 Sternen

  • Vorgehensweise
  • Umsetzung im Alltag
  • Wissenschaftlichkeit
  • Berücksichtigung von Sport
  • Langfristige Wirkung

Diskussion

Ähnliche Beiträge