Vera hat 20 kg mit YAZIO abgenommen

Vera hat 20 kg mit YAZIO abgenommen
-20 kg
Vorher
Nachher

Werde dir deiner Ausreden bewusst! Ich habe immer als Ausrede angeführt, dass ich Probleme mit der Schilddrüse habe (was auch stimmt) und es immer darauf geschoben. Kompletter Blödsinn.

Ziel: Abnehmen


Vorher: 79,0 kg Nachher: 59,0 kg
Größe: 169 cm Alter: 30
Inhaltsverzeichnis

Was war der Auslöser für dich abzunehmen?

Ich habe mich mit jedem Kilo, was ich zugenommen habe, unwohler gefühlt. Trotzdem hatte ich eine Zeit lang das Gefühl, nichts gegen das viele Essen und die Zunahme tun zu können. Ab und an habe ich versucht, die Kalorienzufuhr extrem zu drosseln. Das hielt ich jedoch nur einige Tage durch und danach hat der Jo-Jo-Effekt zugeschlagen. Ich war frustrierter und dicker als vorher. Ich war ein Stück weit hilflos und dachte mir immer: „Wie kann es sein, dass du dein Leben so gut auf die Reihe bekommst, nur wenn es um den Körper geht, schaffe ich es nicht?“ Der letztendliche Auslöser zum Abnehmen war meine Verlobung im Dezember 2014. Da dachte ich: So willst du definitiv nicht heiraten!

Welches Ziel wolltest du mit der Gewichtsabnahme verfolgen?

Zunächst ging es nur darum, Gewicht zu verlieren, um mich in meiner Haut wohler zu fühlen und eine gute Figur in meinem Brautkleid zu machen. Bis zur Hochzeit hatte ich es geschafft, 15,0 kg abzunehmen. Doch das hat mir nicht gereicht, ich hatte "Blut geleckt".

Nach der Hochzeit habe ich noch weiter abgenommen und angefangen, mir Sportziele zu setzen, da ich nicht "Skinny Fat" sein wollte. Ein Begriff, den ich erst vor Kurzem kennengelernt habe. Mir war nicht bewusst, wie unterschiedlich zwei Menschen mit dem gleichen Gewicht aussehen können. Das hat meine Aufmerksamkeit etwas weg vom Gewicht auf der Waage, hin zur Körperzusammensetzung, also den prozentualen Anteilen an Fett-, Muskeln- und Knochenmasse, gelenkt.

Wie hast du es geschafft 20 kg abzunehmen?

Die ersten 15,0 kg habe ich ausschließlich über Kalorienzählen abgenommen. Das war für den Anfang ideal für mich, eine komplette Ernährungsumstellung "von jetzt auf gleich" hätte ich bestimmt nicht lange durchgehalten. Zu tief verwurzelt waren die (schlechten) Essgewohnheiten. Durch das Kalorienzählen waren auch noch Lebensmittel drin wie mein geliebter (sehr fettreicher) Käse oder Süßigkeiten. Zudem ließ es sich super in den Alltag integrieren, weil ich von manchem einfach nur weniger gegessen habe. Kombiniert habe ich das mit Sport, spezielles Zirkeltraining, das mich zwei bis dreimal die Woche an meine Grenzen gebracht hat. Toll war auch die Erkenntnis dabei, dass Abnehmen mittels Kalorienzählen eine mathematische Rechnung ist!

Du musst und wirst abnehmen, wenn du ein tägliches Kaloriendefizit einbaust. Je genauer du dein Essen erfasst, umso genauer kannst du ausrechnen, wann du 7.000 kcal eingespart und damit rein rechnerisch 1,0 kg Körperfett verloren hast. Unglaublich und es funktioniert. Erstaunlich fand ich auch, dass ich eine Mindestanzahl an Kalorien hatte, die ich essen musste (Grundumsatz), da ich bislang immer davon ausgegangen war, je weniger desto besser.

Nach der Hochzeit habe ich dann für sechs Wochen an einem Programm teilgenommen, welches mehr auf gesunde Ernährung in Kombination mit Proteinshakes abzielte. Es war sehr hart durchzuhalten, jedoch fühlte ich mich aufgrund der vielen guten Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse super und war auch nicht mehr so schlapp und müde wie mit der Ernährung zuvor. Deshalb versuche ich mich jetzt auch langfristig gesünder zu ernähren.

Wie konnte dir YAZIO auf deinem Weg helfen?

Durch das genaue Erfassen von allem, was ich esse, habe ich viel über verschiedene Lebensmittel gelernt. Interessant, war auch zu merken wie Mahlzeiten mit der gleichen Kalorienanzahl mal mehr, mal weniger satt gehalten haben. Dadurch lernt man automatisch, mehr von dem zu essen, was eine große Masse, aber wenig Kalorien hat, wie z.B. Gemüse. Außerdem fand ich es gut, eine Entwicklungsübersicht meines Gewichtes zu haben, so konnte ich immer nachschauen, wie viel ich schon erreicht hatte und das hat mich weiter motiviert.

Wie hast du Rückschläge und antriebslose Zeiten überwunden?

Es gibt immer kleine und größere Rückschläge. Sei es, dass man mal zwei Wochen nicht beim Sport war oder sich mehrere Mahlzeiten hintereinander gegönnt hat, die für das Abnehmen eher kontraproduktiv sind. Urlaub ist auch ganz "schlimm", wenn man abnehmen will. Wichtig ist, danach weiter zu machen. Je länger die antriebslosen Zeiten anhalten, umso schwieriger wird es, sich wieder neu zu motivieren. Dessen sollte man sich bewusst sein.

Während ich abgenommen habe, hatte ich mal ein halbes Jahr, in dem kilotechnisch gar nichts runter ging (hatte aber auch nicht mehr speziell darauf geachtet). Das habe ich einfach als Phase akzeptiert und nur geschaut, dass ich nicht wieder so viel zunehme (was ich nicht so schwer finde). Danach ging es auch wieder weiter runter mit den Kilos. Jeder Körper und jeder Mensch hat seinen eigenen Rhythmus, den sollte man auch akzeptieren. Manchmal passt es von der Lebensphase einfach nicht, abnehmen zu wollen, dann sollte man das nicht erzwingen.

Welche Tipps hast du für andere YAZIO Nutzer?

Werde dir deiner Ausreden bewusst! Ich habe immer als Ausrede angeführt, dass ich Probleme mit der Schilddrüse habe (was auch stimmt) und es immer darauf geschoben, wenn ich nicht den gewünschten Abnehmerfolg erzielt habe. Kompletter Blödsinn. Wenn die Schilddrüse gut eingestellt ist, kann man abnehmen wie jeder Andere auch.

Wenn ich essenstechnisch mal wieder in Versuchung geführt werde, frage ich mich innerlich nun immer, ob ich es WIRKLICH essen will, weil ich genau auf das wirklich unglaubliche Lust habe oder ob mir z.B. einfach nur langweilig ist. Wenn ich es wirklich will, esse ich es auch.

Was ich im Nachhinein bemerkt habe und auch super finde, ist die Abnehmstrategie ab und an zu ändern. Dann hält man auch besser durch. Also nicht nur monatelang Kalorienzählen, auch mal andere Programme wie z.B. Low Carb über einen gewissen Zeitraum auszuprobieren und auch durchzuziehen. vier oder sechs Wochen hält man immer durch und man lernt wirklich mit jedem Programm was für sich und seiner Ernährung dazu. Außerdem kann der Körper so nie zur Ruhe kommen und sich an eine Sache gewöhnen, wenn man essens- und sporttechnisch immer mal wieder ganz neue Impulse setzt.

Wie geht es jetzt für dich weiter? Hast du dir weitere Ziele gesetzt?

Meine Ziele haben sich ein wenig geändert. Ich möchte noch ein paar Kilo verlieren, aber dann mit dem Muskelaufbau beginnen. Dazu muss man dann wieder deutlich mehr essen. Ich finde definierte Körper am Schönsten, die nicht zu dünn, aber stark sind. Darauf arbeite ich hin. Das Gewicht ist dann nur noch sekundär, Muskeln wiegen mehr als Fett.

Warum ist es dir wichtig, deine Geschichte zu teilen?

Weil ich es selbst erlebt habe, wie hilflos man sich selbst und seinem Körper gegenüberstehen kann. Ebenfalls wie das Gefühl, dass alle Anderen es schaffen nur man selbst nicht, sich mega unwohl fühlt und trotzdem weiter zunimmt. Ich habe gelernt, dass es bei jedem Menschen unterschiedlich ist, was für ihn funktioniert. Bei mir war es für den Anfang das Kalorienzählen.

Die gesunde Ernährung kam später, dahin musste ich mich erst entwickeln. Vielleicht ist es bei jemand Anderen eine komplette Ernährungsumstellung von heute auf morgen oder ein mehrstündiges Sportprogramm täglich. Ich möchte dazu ermutigen, anzufangen und herauszufinden, was sich für dich am besten anfühlt und was du dir auch längerfristig vorstellen kannst, um durchzuhalten.

Starte auch du noch heute deine eigene Erfolgsstory

Kostenlose YAZIO App
  • Garantierte Resultate
  • Mit Rezepten, Ernährungsplänen & -tipps
  • Erfolgreichste Ernährungs-App am Markt
  • Probiere unsere 100% kostenlose Version

Lade unsere App kostenlos herunter:

Diskussion

Ähnliche Erfolgsgeschichten