30 grüne Smoothies Rezepte: extrem einfach und ohne Tamtam

Stars und Sternchen schwören auf sie: grüne Smoothies. Rezepte gibt es tausende, doch welche machen den leckeren Gemüse Shake für zwischendurch eigentlich zu einem wirklich gesunden „Fast Food“ und welche Tipps und Tricks gibt es rund um die Zubereitung? Wir haben für euch 30 grüne Smoothie Rezepte zusammengestellt, die garantiert im Handumdrehen gemixt sind.

Vor allem im Sommer dient die Salatgurke als eine willkommene Erfrischung. photocase.com © Miss X
Inhaltsverzeichnis

Gesunde Alleskönner zum Sattwerden

Auch wenn sie teilweise nicht besonders appetitlich aussehen, grüne Smoothies sind kleine Vitaminbomben und können glatt eine ganze Mahlzeit ersetzen. Für Abnehmwillige besonders interessant: Die in grünem Blattgemüse enthaltenen Ballaststoffe können bei der Gewichtsreduktion helfen. Sie halten länger satt und sorgen für eine gesunde Darmflora. Auch mit Vitaminen, Aminosäuren und Antioxidantien können die grünen Zutaten für Gemüse Smoothie Rezepte punkten. Das enthaltene Chlorophyll wirkt gegen Entzündungen und Giftstoffe im Körper.

Das Entscheidende ist laut Verfechter das Mixen: Durch das Zerkleinern werden die Zellstruktur aufgebrochen und die richtig gesunden Inhaltsstoffe freigesetzt. Nicht zuletzt sind die Shakes dadurch sehr gut verdaulich und der Verzehr von großen Mengen an wichtigen Nährstoffen wird ermöglicht.

Gesundes „Fast Food“: einfache grüne Smoothies Rezepte

Das gemixte Grünzeug soll ja aber nicht nur gesund sein, sondern auch schmecken. Mit immer den gleichen Zutaten wird es schnell langweilig. Die folgenden Gemüse Smoothie Anleitungen zeigen, wie vielfältig die grünen Shakes sein können. Nicht nur Grünzeug kommt in den Mixer, auch Früchte dürfen rein. Über 40 verschiedene Zutaten bringen genug Abwechslung. Besonders beliebt für Smoothies Rezepte: Bananen, denn die machen die Shakes richtig schön sämig. In der Zutatenliste für grüne Smoothie Rezepte tummeln sich aber auch Mango, Spinat, Grünkohl oder Ingwer.

  1. Banane, Spinat, Zitronensaft, Wasser
  2. Banane, Spinat, Himbeere, Apfel, Wasser
  3. Banane, Spinat, Mango, Mandeln, Wasser
  4. Banane, Spinat, Orange, Avocado, Wasser
  5. Banane, Spinat, Apfel, Ingwer, Wasser
  6. Banane, Spinat, Ananas , Gurke, Wasser
  7. Banane, Spinat, Mango, Orange, Leinöl, Wasser
  8. Banane, Spinat, Grapefruit, Granatapfel, Wasser
  9. Banane, Spinat, Karotte, Alfalfa, Wasser
  10. Banane, Spinat, Apfel, Hanfmilch
  11. Banane, Spinat, Ananas, Kokoswasser
  12. Banane, Spinat, Limette, Reismilch
  13. Banane, Gurke, Apfel, Petersilie, Wasser
  14. Banane, Brokkoli, Kokosmilch, Vanillepulver
  15. Banane, Brokkoli, Mango, Zitronensaft, Wasser
  16. Banane, Grünkohl, Orange, Granatapfel, Wasser
  17. Banane, Grünkohl, Apfel, Ingwer, Wasser
  18. Banane, Grünkohl, Ingwer, Leinsamen, Wasser
  19. Banane, Grünkohl, Ananas, Kokosmus, Wasser
  20. Banane, Rosenkohl, Zitronensaft, Wasser
  21. Banane, Mangold, Hafermilch
  22. Feldsalat, Birne, Brombeeren, Ingwer, Wasser
  23. Feldsalat, Orange, Ingwer, Wasser
  24. Feldsalat, Rucola, Datteln, grüner Tee
  25. Grünkohl, Kiwi, Ingwer, Zitronensaft, Wasser
  26. Grünkohl, Avocado, Basilikum, Limette, Wasser
  27. Spinat, Weintrauben, Orangen, Ingwer, Wasser
  28. Spinat, Orange, Apfel, Ingwer, Wasser
  29. Rucola, Minze, Zitronenmelisse, Wasser
  30. Mangold, Birne, Cranberries, Wasser

Gemüse Smoothie Rezepte müssen also nicht kompliziert sein. Die Anleitungen für grüne Smoothies kommen sogar ohne Mengenangaben aus: Einfach alle Zutaten in einen Mixer geben, das Ganze mit Flüssigkeit (am besten mit reinem Leitungswasser) auffüllen, mixen, fertig! Weitere Rezepte finden sich auch auf gruene-smoothies.com.

5 Anfängerfehler – so werden grüne Smoothies richtig zubereitet

Bei der Zubereitung sollten vor allem Anfänger jedoch einige Hinweise beachten. Mit ein bisschen Übung und den richtigen Tipps könnt ihr grüne Smoothies aber ganz einfach herstellen. Wir haben die häufigsten Anfängerfehler zusammengetragen und zeigen, wie die Zubereitung von grünen Smoothies richtig geht.

1. Für Anfänger: Mehr Obst als Grünzeug

Wenn wir mal ehrlich sind: Etwas gewöhnungsbedürftig schmecken die grünlichen Shakes am Anfang ja schon. Deshalb: Erstmal sparsam sein mit Gemüse, lieber mehr Obst verwenden. Für Einsteiger empfiehlt sich eine Mischung aus 60 Prozent Frucht und 40 Prozent grünem Gemüse. Greift für die Zubereitung von grünen Smoothies am besten zu euren Lieblingsfrüchten – und Bananen. Die sorgen nämlich für eine ideale, sämige Konsistenz. Wichtiger Tipp für die richtige Gemüseauswahl: Am besten Spinat verwenden, der ist besonders geschmacksneutral. Später könnt ihr das Frucht-Grün-Verhältnis auf 50:50 reduzieren. Gut gekühlt schmecken die Vitaminbomben übrigens am besten. Dazu einfach zum Schluss ein bisschen Crushed Eis hinzugeben, durchmixen, fertig!

2. Weniger ist mehr: Grüne Smoothies leicht selber machen

Gesund sind die Grünzeug Shakes ja – schön und gut. Doch wie kann man grüne Smoothies selber machen ohne viel Aufwand zu betreiben? Wer sich schon mal an der Zubereitung versucht hat, dem werden folgende Ergebnisse vielleicht bekannt vorkommen: zu klumpig, zu wässrig oder gar matschbraun. Für grüne Smoothie Rezepte sollte deshalb vor allem eines gelten: wenige und die richtigen Zutaten.

Man kann grüne Smoothies ohne viel Tamtam nach Rezept extrem einfach zubereiten – sogar schon mit lediglich zwei Zutaten. Wie wäre es zum Beispiel mit Banane und Spinat oder Blattsalat mit Beeren? Es ist prinzipiell nicht nötig, zehn oder mehr verschiedene Zutaten bei der Zubereitung von grünen Smoothies zu verwenden. Vielmehr leidet häufig der Geschmack, wenn zu viele Geschmacksnoten miteinander vermischt werden.

3. Mixen, mixen, mixen

Je länger gemixt wird, desto besser schmeckt tatsächlich der Smoothie. Lieber ein paar Minuten länger im Mixer lassen – auch wenns laut ist. Dann wird er wirklich im wahrsten Sinne des Wortes „smooth“.

4. Der richtige Smoothie-Mixer

Und damit wären wir schon beim nächsten Thema: Nicht nur auf die richtige Dauer kommt es bei der Zubereitung von grünen Smoothies an, auch auf den Mixer selbst. Waschechte Liebhaber der grünen Shakes schwören auf Hochleistungsmixer wie die von Vitamix. Erst bei diesen werden die Zellen des grünen Gemüses aufgebrochen und die wichtigen Inhaltsstoffen freigesetzt. Bei täglichem Gebrauch ist die Lebensdauer eines Haushaltsmixers zudem nicht allzu hoch einzustufen. Wer trotzdem keine 500 bis 700 Euro für einen Hochleistungsmixer ausgeben will, sollte die Zutaten für grüne Smoothies einfach besonders klein schneiden und länger mixen.

5. Wirkung nicht überschätzen

Das Wichtigste: Grüne Smoothies sind keine Wunderwaffe. Man wird weder über Nacht schlank, noch ein besserer Mensch. Und trotzdem berichten Fans des grünen Getränks immer wieder davon, dass sie sich ausgeglichener und fitter fühlen. Richtig ist sicherlich, dass man mehr Grünkohl, Spinat oder andere grünblättrige Pflanzen isst, die einem in ihrer natürlichen Form wohl nicht schmecken würden. Es gilt: Einfach ausprobieren und fleißig mixen!

Diskussion

Ähnliche Beiträge