Abnehmen mit Goji Beeren

Sie sind klein, rot und sollen angeblich wahre Wunder beim Abnehmen vollbringen – Die Rede ist von Goji Beeren, die seit geraumer Zeit nicht nur in der Küche, sondern auch in der Naturheilkunde Verwendung findet. Du willst wissen, ob Goji Beeren dir wirklich beim Abnehmen helfen können und wie eine Diät mit den kleinen Früchtchen funktioniert? Dann bist du hier genau richtig. Unser großer Diättest bewertet nicht nur die Durchführung und die Umsetzung, sondern beleuchtet das Abnehmkonzept auch aus wissenschaftlicher Sicht.  

Frühstückstipp: Joghurt oder Quark ganz einfach mit den Lieblingsfrüchten vermischen und geniessen. photocase.com © emoji
Inhaltsverzeichnis

Die Goji Beeren, auch genannt Gemeiner Bocksdorn, wächst im europäischen und asiatischen Raum. Der Strauch kann zwischen zwei und vier Meter hoch werden. Sie werden im Sommer und im Herbst geerntet und getrocknet. In Asien ist die Beere als „Frucht des Wohlbefindens“ bekannt und wird in der Küche, aber auch in der Naturheilkunde angewendet.

Wir haben uns Abnehmen mit Goji Beeren einmal genauer angesehen und hinsichtlich der Durchführung, der Umsetzung im Alltag, der Wissenschaftlichkeit, der Integration von Bewegung & Sport sowie der langfristigen Wirkung untersucht.

Gesamtbewertung

bewertet mit 3 von 5 Sternen

  • Vorgehensweise
  • Umsetzung im Alltag
  • Wissenschaftlichkeit
  • Berücksichtigung von Sport
  • Langfristige Wirkung

Vorgehensweise

bewertet mit 3 Sternen

Einen genauen Plan, wie und wann die Beeren verzehrt werden sollen gibt es nicht. Es sollten aber nicht mehr als 15 Gramm pro Portion sein. Je nachdem wie die Beeren schmecken, können diese zubereitet werden. Süße werden vorzugsweise roh gegessen und saure Beeren werden getrocknet. In Europa gibt es die Goji Beeren als Fruchtsaft oder als unverarbeitetes Naturprodukt – Auch die Jungblätter der Pflanze können als Gemüse verwendet werden.

Umsetzung im Alltag

bewertet mit 4 Sternen

Die Goji Beeren können in fast allen Mahlzeiten integriert werden. Sie können verwendet werden beim Frühstück im Müsli, Müsliriegeln, Nussmischungen, Schokolade, Saft, Tee, Suppen, Salat, Brot und auch im Kuchen. Die Beeren kann man quasi wie Rosinen verwenden. Die Goi Beeren sind im Alltag integrierbar, da die Zubereitung einfach ist und keine Kalorien gezählt werden müssen. Leider sind die Beeren nicht so günstig wie Rosinen. Im Internet und in Läden kann man zu unterschiedlichen Preisen die Goji Beeren erwerben. Im Durchschnitt kostet ein Kilo ca. 20€.

Wissenschaftlichkeit

bewertet mit 4 Sternen

Den vitaminreichen Beeren (Vitamin A, B1, B2, C) werden viele positive Wirkungen nachgesagt. Sie enthalten sehr viele Aminosäuren und Spurenelemente. Die Beeren haben eine immunmodulierende Wirkung, sowie antioxidative Eigenschaften. Die Extrakte aus den Beeren sollen ebenso vor Zerstörung des Sehnervs schützen – somit verhindern bzw. lösen sie Augenprobleme. Es wurde eine Senkung des Fettgehaltes im Blut, sowie eine Vergünstigung der Prostatavergrößerung nachgewiesen. Chinesen schwören auf die heilende Wirkung gegen erhöhten Blutdruck oder Blutzucker. Jedoch wurde das noch nicht wissenschaftlich bewiesen. Auch Nebenwirkungen sind noch nicht bekannt.

Berücksichtigung von Sport

bewertet mit 1 Stern

Da es keinen direkten Diätplan gibt, ist auch kein Sportprogramm vorhanden. Doch wie wir alle wissen ist Sport ein unverzichtbares Element einer gesunden Lebensweise, vor allem wenn man sein Gewicht reduzieren möchte.

Langfristige Wirkung

bewertet mit 3 Sternen

Die Beeren können unbedenklich in einem langen Zeitraum gegessen werden. Viele Propanten erzählen, dass sie sich jünger und fitter fühlen. Jedoch zeigt eine Einnahme keinen direkten Einfluss auf die Gewichtsreduktion.

Unser Fazit

Die Beeren scheinen wie ein neuentdecktes Wundermittel. Die Vitaminreiche Frucht stärkt das Immunsystem und soll einen fit halten. Kritiker dieser Frucht sind der Meinung, dass dies auch ein Apfel tun könne. Wir sagen einfach mal ausprobieren – es schadet nicht.

Gesamtbewertung

bewertet mit 3 von 5 Sternen

  • Vorgehensweise
  • Umsetzung im Alltag
  • Wissenschaftlichkeit
  • Berücksichtigung von Sport
  • Langfristige Wirkung

Diskussion

Ähnliche Beiträge