Wurst Kalorientabelle

Wurst

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Durchsuche YAZIO

Sortiert nach Marke

Sonstige (67)

Mehr anzeigen

A&P (1)

Abraham (1)

Adler (2)

Aia (1)

Aibler (1)

Aldenhoven (1)

Aldi (31)

Mehr anzeigen

Almtaler (1)

Alnatura (9)

Alpengut (Lidl) (2)

Aoste (8)

Argal (1)

Arlberger (3)

Aroste (1)

Astro (2)

Bauer's (2)

Bauernglück (Aldi) (1)

Be Light (Aldi) (2)

Becel (3)

Bell (3)

Bernard Matthews (1)

Berschneider (2)

Beste Wahl (Rewe) (2)

BioBio (2)

BioLust (1)

Birkenhof (1)

Brandenburg (1)

Brennecke (1)

Böklunder (16)

Mehr anzeigen

Campofrio (2)

Carna (1)

Casa Morando (Aldi) (1)

Citterino (1)

Coop (4)

Damhus (1)

Delikato (Aldi) (1)

Deluxe (Lidl) (2)

Die Rostocker (3)

Die Thüringer (1)

Donau Land (1)

Donauland (2)

Dorfgold (2)

Du darfst (14)

Mehr anzeigen

Dulano (Lidl) (26)

Mehr anzeigen

Dörffler (1)

Eberswalder Wurst (15)

Mehr anzeigen

Echt Herzhaft (1)

Edeka (12)

Efepasa (1)

Egetürk (2)

Ein gutes Stück Heimat (Lidl) (1)

Erciyes (2)

Feine Welt (Rewe) (1)

Feinkost (1)

Frauentaler (1)

Friki (1)

Friki (Netto) (1)

G. A. Müller (1)

Gebirgsjäger (Lidl) (15)

Mehr anzeigen

Genuss Der Saison (1)

Globus (1)

Grafenwälder (Penny) (1)

Grasmehr (1)

Greifenfleisch (1)

Greisinger (3)

Greußener (1)

Grillmeister (3)

Gugel (3)

Gustoland (1)

Gut & Günstig (Edeka) (23)

Mehr anzeigen

Gut Bartenhof (8)

Gut Bio (Aldi) (2)

Gut Drei Eichen (Aldi) (2)

Gut Erkenloh (1)

Gut Forstenau (1)

Gut Langenhof (Norma) (3)

Gut Ponholz (Netto) (10)

Gutfried (3)

Güldenhof (Aldi) (4)

Halberstädter (2)

Halina (1)

Handl Tyrol (4)

Hansen (1)

Hardy Remagen (1)

Hareico (3)

Harrico (1)

Heidemark (1)

Heinz Wille (1)

Heirler (1)

Heitessa (1)

Herta (22)

Mehr anzeigen

Essentielle Aminosäuren

Wie alle Fleischprodukte sind auch Wurstwaren eine gute Quelle für tierische Polypeptide, die in der Kalorientabelle Nährwerte für alle essentiellen Aminosäuren zeigen. Diese Eiweißstoffe kommen im menschlichen Organismus nicht vor und müssen deshalb über die Nahrung zugeführt werden. Wurst punktet dazu in der Nährwerttabelle mit hohen Einträgen, so liefern 50 g einer Geflügelfleischwurst z.B. rund 7 g stoffwechselaktive Polypeptide.

Gesättigte Fettsäuren

Mit Blick auf die Kalorien ist zu bedenken, dass einige Wurstsorten sehr viel tierisches Fett enthalten, das sich zum größten Teil aus gesättigten Fettsäuren zusammensetzt. Streichfähige Wurst, z.B. Tee- oder Leberwurst, gehört dabei häufig zu den Spitzenreitern in der Kalorientabelle. Auch viele Salami-, Mortadella- und Pastrami-Variationen zeigen diesbezüglich ungünstige Werte. Da Wurstwaren in der Regel auch kaum Vitamine und/oder Mineralstoffe zur Ernährung beisteuern, kann die Nährstoffbilanz einer Wurst in Hinblick auf die Gesundheit von Herz und Gefäßen relativ ungünstig ausfallen.

Natriumchlorid

Eine der Größen, die es beim Genuss einer Wurst zu berücksichtigen gilt, ist der Salzgehalt. In der Nährwerttabelle finden sich dazu je nach Sorte Notierungen von bis 6 g Gramm je 100 g Wurst. Zuviel Salz belastet Herz und Nieren und wirkt sich ungünstig auf den Blutdruck und auf die Knochenstruktur aus. Ungeachtet der Werte in der Kalorientabelle sollte man deshalb auf natriumarme Produkte zurückgreifen und den Verzehr allzu salzhaltiger Wurstwaren einschränken.

Gewichtszunahme

Die Brenn- und Nährwerte einer Wurst bestimmen sich aus der jeweiligen Rezeptur. Dabei ist mit Blick auf die Kalorientabelle zu bedenken, dass viele Wurstsorten aus relativ fettem Fleisch oder Speck hergestellt werden, was sich ungünstig auf den Gehalt an ungesättigten Fettsäuren auswirkt. Wer sich deshalb zu oft eine herzhafte Wurstmahlzeit gönnt, läuft Gefahr, an Gewicht zuzulegen. Günstiger fährt, wer z.B. auf leichte Geflügelwurst-Varianten ausweicht.